Resolution zur Verminderung von Plastik wird zum Problem für Öl- und Chemiekonzerne

Die Vereinten Nationen haben sich verpflichtende Ziele im Kampf gegen die Plastikverschmutzung gesetzt. Am Mittwoch (02.03.2022) wurde ein entsprechender Resolutionsentwurf im Konsens verabschiedet. Laut Reuters stellt dies für große Öl- und Chemieunternehmen ein Problem dar, da Prognosen zufolge sich die weltweite Kunststoffproduktion innerhalb von zwei Jahrzehnten verdoppeln wird.

Mehr zum Thema finden Sie hier auf reuters.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.